Hazard über seine Zukunftspläne

Im Interview mit der „Rheinischen Post“ sprach Thorgan Hazard unter anderem über seine Pläne in der Zukunft, den Rückrundenauftakt gegen Leverkusen und seine Ziele in der Rückrunde.

Zuletzt wurden die Gerüchte um einen möglichen Abgang von Thorgan Hazard immer größer.  Borussia Dortmund wir immer häufiger im Zusammenhang mit Hazard genannt, denn Pulisic verlässt die Dortmunder im Sommer zum FC Chelsea und der FC Chelsea verzichtet für den BVB auf das Vorkaufsrecht bei Thorgan Hazard.

Im Interview mit der RP sagte „Toto“, wie er in der Mannschaft genannt wird, jedoch ein paar Worte die alle Borussen gerne hören werden:

Hazard Ich fühle mich sehr wohl im Verein, habe mich über die viereinhalb Jahre sehr gut entwickeln können. Meiner Familie gefällt es auch. Man kann sagen: Ich liebe Borussia Mönchengladbach.

Er schließt es trotzdem nicht komplett aus die Borussia im Sommer zu verlassen. Für Hazard wäre es der nächste Schritt für einen „Klub zu spielen, der noch größer als Borussia ist.“ Er sieht in Deutschland nur Dortmund und den FC Bayern auf einem anderen Level.

Hazard sagt außerdem, dass er zur neuen Saison unbedingt wieder International spielen möchte und die Champions League natürlich schon ein Pluspunkt wäre. Aber selbst wenn die Borussia nicht International spielen sollte, kann er sich vorstellen noch zu bleiben um sich zu entwickeln.

Zuletzt im Trainingslager zog sich Hazard eine kleine Sprunggelenksverletzung zu, doch er glaubt, dass es im Normalfall für das Spiel gegen Leverkusen nächste Woche reicht. Eventuell ist er auch morgen beim Blitzturnier in Düsseldorf schon dabei.

Zu guter Letzt sprach Hazard über seine Pläne in der Rückrunde:

Hazard Wenn ich diese Bilanz wiederholen könnte, wäre das schon toll. Ich glaube auch, dass ich noch Luft nach oben habe. Aber mir geht es im zweiten Teil der Saison um etwas anderes. In der Hinrunde war es auch ein Ziel von mir, persönlich den nächsten Schritt zu machen und besser zu spielen als in der Vorsaison. Da war ich zwar mit meiner Leistung nicht unzufrieden, aber als Mannschaft waren wir nicht erfolgreich. Deswegen liegt mein Fokus nun darauf, für das Team da zu sein. Und das bedeutet für mich mehr, als Tore zu schießen oder vorzubereiten. Das will ich auch weiterhin machen, aber ich will der Mannschaft auch bei anderen Dingen eine Hilfe sein.

Zum kompletten Interview mit der RP kommt ihr hier: Thorgan Hazard im Interview – „Ich liebe Borussia Mönchengladbach.“

Anzeige

Morgen steht der Telekom Cup in Düsseldorf auf dem Programm. Tippt noch schnell auf das Turnier und sichert euch mit etwas Glück einen schönen Gewinn. Jetzt hier tippen.