,,Es lief wie ein Schneeballsystem – es kamen immer mehr zusammen‘‘

 

Es geht weiter. Heute stellen wir euch den Fanclub ,,Brennende Seelen‘‘ vor. Vielen Dank an Zuki für das Interview.

Bild

NK: Hallo Zuki, woher kommt ihr denn genau?
Zuki: ,,Wir kommen aus Wilhemshaven und Umgebung.‘‘
NK: Und seit wann gibt es euren Fanclub und wie viele Mitglieder habt ihr derzeit?
Zuki: ,,Unser Fanclub ist noch relativ neu, wir wurden im Januar 2016 gegründet. Damals haben wir mit 17 Mitgliedern angefangen (die meisten sind im Bild zu sehen). Mittlerweile sind wir 28 Mitglieder im Alter von 15-61 Jahren.‘‘NK: Wie kam es denn zur Gründung im letzten Jahr?
Zuki: ,,Ein paar Leute haben sich in einer Sky – Sportkneipe regelmäßig zum Fußball schauen getroffen. Dort wurde die DVD ,,Auf auf in die Championsleague‘‘ geschaut. Im Anschluss einigte man sich darauf eine WhatsApp Gruppe zu gründen um sich darin über unsere Borussia auszutauschen. Von da an lief es wie ein Schneeballsystem. Schnell waren fast 40 Leute dabei. Wir haben uns zum Essen getroffen und dort wurde die Idee einen Fanclub zu gründen beschlossen. Wir holten uns den Rat der Fanclubbetreuung und haben alles geregelt. Seit 24.02.2016 sind wir jetzt als anerkannter Fanclub auf der Homepage geführt.‘‘NK: Genau so soll es laufen. Sehr schön. Und seit dem fahrt ihr jetzt auch regelmäßig zu den Spielen der Borussia?
Zuki: ,,In unserem Jahreskalender sind als feste Clubfahrten ein Auswärtsspiel und ein Heimspiel vorgesehen. Allerdings sind wir mit kleineren Gruppen auch bei vielen anderen Spielen in der BL, im Pokal sowie in Champions- und Euroleague. Sind für uns  360 km in den Borussiapark.‘‘
NK: Aber es haben doch bestimmt auch welche Dauerkarten?
Zuki: ,,Nein, Dauerkarten haben wir nicht. Haben aber 12 Vereinsmitglieder bei der Borussia und zwei Leute sind Mitglieder beim Fanprojekt.‘‘

NK: Und was unternehmt ihr denn ansonsten miteinander?
Zuki: ,,Wir treffen uns zu den Spielen unserer Borussia in unserer Clubgaststätte und schauen diese gemeinsam auf Grossbildleinwand. Immer gut wenn man einen Gastwirt im Club hat, dann braucht man nicht die Sky – Konferenz schauen. Desweitern organisieren wir Feiern zum Saisonbeginn und zum Abschluss der Saison. Oder planen ein gemeinsames Grillen oder Grünkohlessen. Anfang des Jahres sind wir z.B. zum Hallenfussballturnier der Traditionsmannschaften nach Oldenburg gefahren und haben unsere Jungs zum Sieg angefeuert.‘‘




NK: Auch wenn ihr erst seit einem Jahr dabei seid, habt ihr bestimmt schon einiges zusammen erlebt. Was war denn so das tollste bisher?
Zuki: ,,Definitiv das Heim-Spiel der Championsleague-Qualifikation letztes Jahr gegen die Young Boys Bern. Unsere erste gemeinsame Clubs mit 14 Leuten.‘‘NK: Alles im allen klingt es sehr interessant. Die Zukunft bei euch wird mit Sicherheit noch einiges bringen. Wie können denn Leute bei euch aus der Umgebung Mitglied bei euch werden? 
Zuki: ,,Man kommt mal zum Clubtreffen vorbei. Dort lernt man sich kennen und ich informiere über unseren Club. Wenn Interesse für eine Mitgliedschaft besteht gibt es die Satzung und einen Mitgliedsantrag mit nach Hause. Der Antrag wird eingereicht und der Vorstand entscheidet. Fällt die Entscheidung positiv aus ist man vollwertiges Clubmitglied. Wir nehmen aber auch einen Beitrag, damit all die genannten Sachen organisiert werden können.‘‘

Wir bedanken uns bei den ,,Brennenden Seelen‘‘ für das Interview. Wenn auch dein Fanclub Interesse an einem Interview hat, könnt ihr euch gerne via Facebook, Instagram, Twitter oder E-Mail melden.