Die Herren sollten sich vielleicht mal die Definition von… – Meinungen zur derzeitigen Situation

Yann Sommer (rechts) ist noch einer der wenigen, der seine Leistung abrufen kann. Bild: Heiko van der Velden

Was für eine Situation momentan – die Borussia ist drauf und dran sich die komplette Saison und damit immerhin die Qualifikation für die Europa League zu verspielen. Nach der 1:0 Niederlage gegen den VfB Stuttgart hat es wohl wirklich jeder begriffen, dass jetzt einiges auf dem Spiel steht. Momentan hat unser Team noch alles in der eigenen Hand, aber wenn gegen Hoffenheim, Nürnberg und Dortmund Auftritte wie zuletzt folgen, gibt es in der kommenden Saison wieder keinen internationalen Fussball im Borussia-Park zu bestaunen. 

Wir haben euch nach eurer Meinung zur derzeitigen Situation gefragt. Wir fassen nun einige Meinungen der Fans zusammen.

Marc S.: 

Ich fand am Samstag hat man der Mannschaft richtig angemerkt dass irgendwas nicht passt, da war gar keine Idee im Spiel, wie man Stuttgart schlagen kann. Es wurde immer nur nach hinten gespielt und vor allem so viele Fehlpässe das war ein Graus. Uns fehlt ein Leader wie z.B.  Effenberg, van Bommel oder Xhaka, der mal auf den Tisch Haut und das Heft in die Hand nimmt, mir kam es so vor das alles Alibi war und jeder nur versucht hat den sicheren Pass zu spielen! Es war einfach eine blutleere Partie und ich denke mittlerweile sollte Max reagieren und Dieter Hecking entlassen bevor alles zu spät ist.

Rainer P.: 

Ich war am Samstag selber im Stadion und ich kann die Fans verstehen. Wir Fans haben von Anfang an richtig Gas gegeben. Ich befürchte aber, wie schon gesagt, sind die Profis mehr Ich-AGs, die ihre Kohle sicher haben und mehr an ihrem persönlichen Marktwert, als an dem Mannschaftserfolg interessiert sind. Das Gladbach aktuell kein Team hat, liegt auch an den Egoismen einiger Spieler, die nur ihr eigenes Ding machen. Das hat man gestern gut spüren können. Ein Trainer, dem ich eh nichts mehr zeigen muss, kann mich auch nicht motivieren. Eberl hat mit dem angekündigten Trainerwechsel Hecking die letzte Restautorität genommen und hätte direkt nach den gezeigten letzten Leistungen eine Interimslösung schaffen MÜSSEN. Ist eigentlich logisch. Wenn Hecking jetzt bleibt und alles geht in die Hose, dann hat auch Eberl versagt.

Leon J.: 

Geht es um Herrn Hecking und Herrn Hazard unter dem Strich oder geht es in erster Linie um den best möglichen Erfolg von Borussia Mönchengladbach? Wenn wir nicht dort hin wollen, wo sich derzeit Hertha und Düsseldorf befinden, sondern dort bleiben möchten, wo wir gerade sind, dann muss zwingend reagiert werden. Lösungsvorschlag: sofortige Trennung von Hecking und wenn Hazard zum BVB will, dann soll er sich ab sofort nach einer neuen Wohnung umsehen, denn sportlich ist er bereits umgezogen.

Thomas B.: 

Also wenn Eberl noch was verändern möchte, kann er nur noch eins tun. Dieter Hecking sofort frei stellen. Nehmt von mir aus Arie van Lent für die drei letzten Spiele. Es muss einfach noch mal ein anderer Impuls gesetzt werden. 

Josef W.:

Wenn Max Eberl Rückhalt hätte, würde er sich mit sofortiger Wirkung von Dieter Hecking trennen und nach der Saison auch von einigen völlig überschätzten Mittelklassespielern trennen. Trotz laufender Verträge und finanzieller Verluste. Die Herren sollten vielleicht mal die Definitionen von Leidenschaft, Kampf, Herzblut und Ehre bei Wikipedia nachschlagen. Diese Leistung ist ein Schlag ins Gesicht eines jeden Fans, die mit großen finanziellen Aufwand jedes Heimspiel und viele Auswärtsspiele besuchen. Die seichten, sich immer wiederholenden Statements der Spieler, des Trainers und der Funktionäre sind armselige Versuche sich zu rechtfertigen und kaum noch auszuhalten.

Thilo S.:

Diese Mannschaft spielt seit Wochen enttäuschend, Woche für Woche ist die Hoffnung sehr groß, dass dieser Haufen endlich die Kurve kriegt bzw. kapiert, dass es um unsere .Borussia geht! Niemand  erwartet einen Meistertitel! Niemand erwartet das einen CL-Platz, obwohl beides nach der Vorrunde und den schwächelnden Top Teams durchaus im Bereich des möglichen war. Es darf schließlich mal geträumt werden. Aber dieser Leistungsabfall während, bzw. nach dem Hertha Heimspiel ist für viele von uns nicht erklärbar? Wir fordern nicht mehr als die normalen Tugenden: Zweikämpfe und der erkennbare Wille maximale Leistung zu erbringen! Geht das Team dabei Baden ist es nur halb so schlimm, aber die Leistungen der vergangenen 11 Spielen ist teilweise desolat und Borussia nicht würdig. 

Wie lautet deine Meinung zur derzeitigen Situation und was würdest du verändern?