„Und plötzlich lagen sich wildfremde Menschen in den Armen…“

 

Heute stellen wir euch den Fanclub „Schwarz-Weiß-Grün Borussen MSP 2014“ vor. Christian hat uns dafür ein Interview gegeben.
Bild

Hallo Christian, vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast. Wo kommt ihr denn her?Wir kommen aus Glasofen, das liegt zwischen Würzburg und Aschaffenburg. Das Dorf hat ca. 400 Einwohner.

Wann wurde der Fanclub denn gegründet und wie viele Mitglieder habt ihr derzeit?

Am 13. Oktober 2014 haben wir den Fanclub gegründet und mittlerweile haben wir 31 Mitglieder. Wir sind alle im Umkreis von ca. 15km verteilt.

Dann seid ihr ja noch relativ neu dabei. Wie kam es denn damals zur Gründung?

Wir haben uns damals schon lange Gedanken gemacht und haben schon 2009 versucht einen Fanclub zu gründen. Das hat aber alles nicht so richtig geklappt. 2014 habe ich dann einen neuen Versuch gestartet, da es ja nicht so schwer sein konnte einen zu gründen. Also haben wir dann mit Fünf Personen gegründet. Danach ging alles relativ schnell und da wir jetzt schon 31 Mitglieder haben, zeigt sich, dass hier in der Region viele Borussen leben.

Habt ihr denn schon vor der Gründung ab und zu mal etwas unternommen?

Ja klar, wir waren schon mehrere Jahre zusammen unterwegs. Egal ob in der 2. Bundesliga oder sonst wo. Wir sind seid klein auf Borussen, früher waren wir immer mit 3-4 Leuten. Jetzt haben wir die Leute in der Region vereint.

Und jetzt fahrt ihr zu allen Spielen hin oder wie sieht das aus?

Nein. Wir versuchen zu ca. 15 Spielen zu fahren. Die Entfernung zu den Heimspielen ist ja schon ein bisschen. Am Ende kann man sagen, dass wir zu ca. 50 % der Heim- und 50 % der Auswärtsspiele fahren.

Gibt es denn welche die Dauerkarten haben?

Bis jetzt konnten wir leider keine Dauerkarten kaufen. Wir bemühen uns aber immer welche zu bekommen. Hoffentlich können wir bald 2-3 bekommen. Dann steigt auch die Anzahl der Spiele, die wir im Borussia-Park live verfolgen.

Unternehmt ihr denn auch außerhalb der Spiele etwas miteinander?Ja, wir haben eine kleine Hütte. Diese gehört mir und dort verfolgen wir ab und zu die Spiele live auf einer Großbild Leinwand. Außerdem veranstalten wir seit zwei Jahren ein Sommerfast, was öffentlich ist. Mit den Mitgliedern wollen wir jetzt noch ein Familien-Grill-Nachmittag organisieren. Dadurch soll die Gemeinschaft gestärkt werden.

Gab es denn schon einmal etwas unvergesslich was ihr zusammen erlebt habt?

Das Heimspiel gegen den FC Barcelona war ein absoluter Traum, denn niemand hätte erwartet, dass wir jemals gegen so einen Verein spielen. Vor der Zeit mit dem Fanclub gab es auch einige tolle Ereignisse, wie zum Beispiel die Relegation gegen Bochum, der Auswärtssieg in München, die 3-tägige Busfahrt nach Marseille oder der DFB-Pokalsieg 1995.

Was kannst du denn noch genaueres über die Relegationsspiele erzählen? Wie habt ihr das ganze erlebt?

Das war der Wahnsinn. Wir waren zu viert in der Südtribüne. Schon vor dem Spiel haben wir gewusst, dass alles irgendwie anders im Stadion ist. Jeder einzelne war angespannt und die Stimmung im gesamten Stadion, auch in der Süd, war fantastisch. Wir alle fieberten mit, jedoch wollte der Ball einfach nicht in das Tor der Bochumer. Wir schauten alle immer wieder auf die Uhr, ja bis es eben passierte. Igor schoss den Ball ins Tor und plötzlich lag man wildfremden Menschen in den Armen. Die Stimmung im Borussia-Park explodierte nahezu. Dieses Spiel werden wir nie vergessen.

Beim Rückspiel waren wir leider nicht live dabei. Wir haben das Spiel hier auf einer Leinwand mit ca. 25 Leuten verfolgt. Nach dem Spiel wurde noch bis tief in die Nacht gefeiert.

Habt ihr für die Zukunft noch weitere Pläne mit dem Fanclub?

Seit ca. einem Monat haben wir endlich unsere eigene Kleidung (Zipper und T-Shirts). Im Sommer wird wieder unser Sommerfest stattfinden. Im September der Familien-Grill-Nachmittag. Zwischendurch findet hoffentlich noch ein großes Spiel für unsere Borussia statt. Egal ob in Berlin oder Stockholm.

Wie kann man denn Mitglied in eurem Fanclub werden und kostet es irgendwas?

Das geht eigentlich relativ einfach, entweder man meldet sich bei mir oder kontaktiert uns über unsere Facebook-Seite. Die Mitglieder sollten aber natürlich mal hier persönlich vorbeischauen.
Ja, es kostet ein wenig. Unter 16 Jahren ist muss kein Beitrag gezahlt werden. Danach kostet es 24€ im Jahr.

,,Pokalsieg 95 – das war geil‘‘

 

Heute stellen wir euch die Dülkener ,,Dölker‘‘ Fohlen vor. Offi hat uns ein Interview gegeben.
Bild

NK: Hallo Offi, wollen wir mal direkt los legen. Stell doch mal kurz deinen Fanclub vor. Wo kommt ihr her, wann wurdet ihr gegründet und wie viele Mitglieder habt ihr derzeit?Offi: ,,Hallo, wir kommen aus dem schönen Dülken was ca 15km von Mönchengladbach entfernt liegt! Gegründet wurden wir am 11. November 2015 und derzeit haben wir 11 Mitglieder.
Offiziell heißen wir Dülkener Fohlen aber haben uns den Zusatz Dölker dazu genommen, weil es das Dülkener Platt ist!‘‘

NK: Ihr seid ja noch relativ neu dabei, wie kam es denn zu der Gründung?​Offi: ,,Wir sind eigentlich alles gute Freunde und einige von uns sind schon sehr lange dabei, unsere Borussia zu unterstützen. Ich zum Beispiel seid ca. 1993 regelmäßig. Der Gedanke kam mir und meinem besten Kumpel Kalle D. irgendwann. Wird hatten diesen Gedanken schon länger, aber nie wirklich versucht es in die Tat um zu setzen.
Dann haben wir andere Kumpels gefragt, ob die auch Bock drauf hätten und dann ging eigentlich alles recht schnell. Wir wollten damit auch unsere Zusammengehörigkeit ausdrücken.‘‘

NK: Reist ihr denn seit der Gründung zu allen Heim- und Auswärtsspielen?

Offi: ,,Nein, leider nicht. Drei von uns haben eine Heim-Dauerkarte und sind immer im Stadion, dann sind aber in der Regel noch 5-6 andere dabei. Also bei den meisten Heimspielen sind wir da, aber Auswärts passt es oft zeitlich nicht so gut, weil wir fast alle eine Familie mit kleinen Kindern haben. Wir versuchen aber zu 5-6 Auswärtsspielen in der Saison zu reisen.‘‘

BildVor dem schiefen Turm vom Pisa.

NK: Ich habe auf eurer Facebook Seite gesehen, dass ihr auch zuletzt in Florenz dabei wart?Offi: ,,Ja genau, das war eine geile Tour. Wir sind am Donnerstagmorgen von Brüssel nach Pisa gereist und von dort mit dem Zug nach Florenz. Am Freitag ging es dann wieder zurück. Das war der absolute Wahnsinn. ‘‘

NK: Gibt es auch etwas, was ihr regelmäßig mit allen  unternehmt?

Offi: ,,Wir versuchen Auswärtsspiele, wo wir nicht hinfahren, zusammen zu gucken und sonst sind viele von uns schon jahrelange Freunde. So ist es auch das wir Privat teils sehr enge Verhältnisse haben und gegenseitig Paten von unseren Kindern sind.  Wir wollen mindestens 1-2 mal pro Saison mit allen zusammen ins Stadion!
In der Hinrunde waren wir zu 9. gegen Bremen und gegen Augsburg sind es sogar dann 10. Dann sitzen wir zusammen in der Süd und plündern unsere Fanclub-Kasse.‘‘

NK: Was war denn euer bisheriges Highlight als Fanclub und eventuell auch aus der Zeit davor?

Offi: ,,Als Fanclub definitiv die Florenz Reise. Davor hatten wir auch schon einige nette Touren gehabt. Mainz oder München waren immer extrem geile Reisen.
Aber, so das eins jetzt extrem raus Sticht kann ich nicht sagen.
Mein persönliches Highlight war natürlich 1995 der Pokalsieg in Berlin, wo ich als 14 jähriger alleine mit Kumpels hingereist bin. Die Aufstiege und 2. Liga Partien damals hatten auch ihren Reiz. Da waren einige von uns auch ohne den Fanclub zusammen unterwegs.‘‘

NK: Zum Pokalsieg 95. Kannst du da noch ein wenig was zu erzählen?

Offi: ,,Gerne. 17 Stunden Zugfahrt hin, mit etlichen Zwischenstopps und Wartezeiten. Wie gesagt, ich war erst knapp 15 Jahre alt. Es war ein unglaubliches Erlebnis. Man hat mir 800 DM vorm Stadion für meine Karte geboten und ich hab dankend abgelehnt! Als ich dann wieder zu Hause war, habe ich schnell geduscht, das alte siffige Trikot angezogen und dann ging es ab zum alten Markt. Die komplette Mannschaft hat, dank Uwe Kamps, auf meinem Trikot unterschrieben. Er wohnte in Dülken, deshalb kannte ich ihn ein wenig.‘‘

NK:  Tolle Story. Das weckt Erinnerungen.
Wie ist denn so der Altersschnitt bei euch im Fanclub und kann man Mitglied werden?

Offi: ,,Der Altersschnitt liegt so bei 30-40 Jahren. Es passt einfach alles perfekt mit uns zusammen. Schwer zu sagen. Man könnte Mitglied werden, aber dann sollten es schon Bekannte bei uns sein. Dann folgt eine demokratische Abstimmung zu der ganzen Sache. Unser Ziel ist es nicht, ein großer Fanclub zu werden.‘‘

Wir bedanken uns für das Interview. Zum Abschluss binden wir noch die Facebook Seite des Fanclubs hier ein. Lasst ein ,,Gefällt mir‘‘ da.


,,Es lief wie ein Schneeballsystem – es kamen immer mehr zusammen‘‘

 

Es geht weiter. Heute stellen wir euch den Fanclub ,,Brennende Seelen‘‘ vor. Vielen Dank an Zuki für das Interview.

Bild

NK: Hallo Zuki, woher kommt ihr denn genau?
Zuki: ,,Wir kommen aus Wilhemshaven und Umgebung.‘‘
NK: Und seit wann gibt es euren Fanclub und wie viele Mitglieder habt ihr derzeit?
Zuki: ,,Unser Fanclub ist noch relativ neu, wir wurden im Januar 2016 gegründet. Damals haben wir mit 17 Mitgliedern angefangen (die meisten sind im Bild zu sehen). Mittlerweile sind wir 28 Mitglieder im Alter von 15-61 Jahren.‘‘NK: Wie kam es denn zur Gründung im letzten Jahr?
Zuki: ,,Ein paar Leute haben sich in einer Sky – Sportkneipe regelmäßig zum Fußball schauen getroffen. Dort wurde die DVD ,,Auf auf in die Championsleague‘‘ geschaut. Im Anschluss einigte man sich darauf eine WhatsApp Gruppe zu gründen um sich darin über unsere Borussia auszutauschen. Von da an lief es wie ein Schneeballsystem. Schnell waren fast 40 Leute dabei. Wir haben uns zum Essen getroffen und dort wurde die Idee einen Fanclub zu gründen beschlossen. Wir holten uns den Rat der Fanclubbetreuung und haben alles geregelt. Seit 24.02.2016 sind wir jetzt als anerkannter Fanclub auf der Homepage geführt.‘‘NK: Genau so soll es laufen. Sehr schön. Und seit dem fahrt ihr jetzt auch regelmäßig zu den Spielen der Borussia?
Zuki: ,,In unserem Jahreskalender sind als feste Clubfahrten ein Auswärtsspiel und ein Heimspiel vorgesehen. Allerdings sind wir mit kleineren Gruppen auch bei vielen anderen Spielen in der BL, im Pokal sowie in Champions- und Euroleague. Sind für uns  360 km in den Borussiapark.‘‘
NK: Aber es haben doch bestimmt auch welche Dauerkarten?
Zuki: ,,Nein, Dauerkarten haben wir nicht. Haben aber 12 Vereinsmitglieder bei der Borussia und zwei Leute sind Mitglieder beim Fanprojekt.‘‘

NK: Und was unternehmt ihr denn ansonsten miteinander?
Zuki: ,,Wir treffen uns zu den Spielen unserer Borussia in unserer Clubgaststätte und schauen diese gemeinsam auf Grossbildleinwand. Immer gut wenn man einen Gastwirt im Club hat, dann braucht man nicht die Sky – Konferenz schauen. Desweitern organisieren wir Feiern zum Saisonbeginn und zum Abschluss der Saison. Oder planen ein gemeinsames Grillen oder Grünkohlessen. Anfang des Jahres sind wir z.B. zum Hallenfussballturnier der Traditionsmannschaften nach Oldenburg gefahren und haben unsere Jungs zum Sieg angefeuert.‘‘




NK: Auch wenn ihr erst seit einem Jahr dabei seid, habt ihr bestimmt schon einiges zusammen erlebt. Was war denn so das tollste bisher?
Zuki: ,,Definitiv das Heim-Spiel der Championsleague-Qualifikation letztes Jahr gegen die Young Boys Bern. Unsere erste gemeinsame Clubs mit 14 Leuten.‘‘NK: Alles im allen klingt es sehr interessant. Die Zukunft bei euch wird mit Sicherheit noch einiges bringen. Wie können denn Leute bei euch aus der Umgebung Mitglied bei euch werden? 
Zuki: ,,Man kommt mal zum Clubtreffen vorbei. Dort lernt man sich kennen und ich informiere über unseren Club. Wenn Interesse für eine Mitgliedschaft besteht gibt es die Satzung und einen Mitgliedsantrag mit nach Hause. Der Antrag wird eingereicht und der Vorstand entscheidet. Fällt die Entscheidung positiv aus ist man vollwertiges Clubmitglied. Wir nehmen aber auch einen Beitrag, damit all die genannten Sachen organisiert werden können.‘‘

Wir bedanken uns bei den ,,Brennenden Seelen‘‘ für das Interview. Wenn auch dein Fanclub Interesse an einem Interview hat, könnt ihr euch gerne via Facebook, Instagram, Twitter oder E-Mail melden.

„In Sarajevo wurden wir gejagt.“

 

Heute stellen wir euch den Fanclub ,,Nordharz Borussen‘‘ vor. Viel Spaß mit dem Interview.

Bild

NK: Hi Tim, stell doch zu Beginn mal kurz deinen Fanclub vor.
Tim: ,,Wir sind die ,,Nordharz Borussen‘‘. Wir wurden am 12.07.2012 gegründet, wir haben also dieses Jahr unser 5 jähriges Jubiläum. Derzeit haben wir 29 aktive Mitglieder und die meisten kommen aus Goslar und Umgebung. ‘‘
NK: Habt ihr denn etwas für euer Jubiläum geplant?
Tim: ,,Ja, wir wollen ein Fanclub Turnier veranstalten. (Bild dazu findet ihr ganz unten.)NK: Wie kam es denn überhaupt zur Gründung des Fanclubs?
Tim: ,,Ich bin damals wegen meiner Liebe hier in den Nordharz gezogen. Und mir war klar, dass ich durch die Entfernung niemals meine Liebe zur Borussia aufgeben werde. Deshalb haben wir damals mit 5 Leuten einen Fanclub gegründet. Durch unsere Zaunfahnen haben wir auf uns aufmerksam gemacht und immer mehr aus der Region sind zu uns gekommen.‘‘NK: Und jetzt seid ihr bei allen Heim- und Auswärtsspielen dabei?
Tim: ,,Ich und meine Freundin haben eine Dauerkarte (Heim + Auswärts) und sind bei ca. 30 von 34 Spielen dabei. Von den anderen Mitgliedern sind mal mehr, mal weniger dabei. Aber immerhin 6 haben eine Heimdauerkarte und 3 eine AWDK. In Darmstadt waren wir z.B. auch zahlreich vertreten. Hier ein Bild von unserem Banner dort. ‘‘

Bild

NK: Unternehmt ihr denn auch regelmäßig außerhalb des Fussballs etwas?
Tim: ,,Ja klar, wir versuchen uns alle mindestens einmal im Monat zu treffen und wir gehen dann z.B. zum Bowling oder nehmen an Fussballturnieren teil. Außerdem haben wir jedes Jahr ein Abschlussgrillen und eine Weihnachtsfeier.‘‘
NK: Bei was für Turnieren nehmt ihr denn dann Teil?
Tim: ,,Also wir haben eine Spielgemeinschaft mit den Kyffhäuser Fohlen und fahren dann zu Turnieren. Wir waren z.B. auf Usedom, in Zinnowitz,  in Dortmund und bei vielen mehr. ‘‘NK: Was war denn etwas verrücktes was ihr miteinander erlebt habt?
Tim: ,,Da gibt es viele Sachen, aber in Sarajevo haben wir eine unvergessliche Sache erlebt, denn es war sehr viel Action dabei. Wir mussten nach dem Spiel zu Fuß zum Hotel, welches in der Altstadt lag.
Ca. 500 Meter vor dem Hotel kamen uns aus der Seitenstraße  ein Haufen von Ultras hinterher gerannt. Wir sind natürlich alle weggelaufen und hatten viel Glück, denn in der Altstadt war viel Polizei anwesend. ‘‘NK: Zum Abschluss noch eine Frage, wie kann man bei euch Mitglied werden?
Tim: ,,Wir sollten die Person schon persönlich kennen. Dann sollte man auf uns zu kommen und wir regeln das. Es kostet 30€ im Jahr, denn wir organisieren auch viele Dinge (wie eben erwähnt. ‘‘
Und jetzt noch die Einladung zum Fanclub Turnier:


Einladung Nordharz Borussen
File Size: 119 kb
File Type: jpg

Datei herunterladen


,,Wenn die Borussia zu Gast ist, herrscht ein Ausnahmezustand.‘‘

 

Heute stellen wir euch den Fanclub ,,Eiserne Fohlen‘‘ vor. Dobby hat uns dafür ein Interview gegeben. Viel Spaß!
Bild

NK: Hi Dobby, danke schon einmal für das Interview. Stelle doch mal kurz den Fanclub vor. Wo ihr her kommt, wann ihr gegründet wurdet und wie viele Mitglieder ihr derzeit habt.
Dobby: ,,Kein Problem. Unseren Fanclub gibt es seit 2011. Derzeit sind wir so zwischen 50 bis 60 aktiven Mitgliedern, es variiert immer ein wenig. Viele kommen auch aus Mönchengladbach, aber die meisten aus Berlin. ‘‘NK: Und wie organisiert ihr regelmäßige Treffen, wenn ein großer  Teil aus Mönchengladbach kommt?
Dobby: ,,Seit 2012 machen wir jedes Jahr eine gemütliche Weihnachtsfeier, wo dann auch viele erscheinen. Ab und zu machen wir auch mal ein Frühstück. Es geht aber erst richtig ab, wenn die Borussia zu Gast in Berlin ist. In diesem Jahr musste ich 58 Karten organisieren.‘‘

NK: Wie kommt es eigentlich zu dem Namen ,,Eiserne Fohlen‘‘?
Dobby: ,, Ein Teil von unserem Fanclub sind Borussia Fans, deshalb ,,Fohlen‘‘ und ein anderer Teil sind Union Berlin Fans. Aus diesem Grund sind wir zu dem Namen ,,Eiserne Fohlen‘‘ gekommen. Ein paar Union Fans sind auch zum Trainingslager nach Spanien gereist. Des weiteren unterstützen wir uns gegenseitig. Wir gehen auch öfters zu den Spielen der Eisernen. ‘‘

Bild

Die ,,Eisernen Fohlen‘‘ bei einem Spiel der Borussia in Berlin.

NK: Reist ihr denn zu allen Spielen der Borussia?
Dobby: ,,Nicht jeder von uns, weil die meisten ja in Berlin wohnen. Wir aus Berlin sind so ca. 5-8 mal bei Heimspielen, sowie 6-7 mal bei Auswärtsspielen dabei. Zwei von unseren Mitgliedern sind jedoch Ordner bei der Borussia und fahren deshalb zu jedem Heimspiel. Die ca. 10 Mitglieder aus Mönchengladbach sind ebenso bei jedem Heimspiel dabei.‘‘Nk: Ich habe gesehen, dass du auch einmal vor dem Heimspiel gegen die Hertha von Knippi im Stadion interviewst wurdest. Wie kam es dazu?
Dobby: ,,Ich wurde von ihm und ein paar anderen in Mönchengladbach erkannt. Ich bin amtierender deutscher Vizemeister im Chili Essen und inoffizieller Weltrekordhalter. Ich habe damals mit ein paar anderen in Block 20 gesessen und so hat es einfach gepasst ein kurzes Interview zu machen.‘‘

Bild

Dobby beim Interview mit Knippi.
NK: In Barcelona wart ihr auch vertreten?
Dobby: ,,Selbstverständlich, das war eine geile Tour. Dort war ich auch dabei. (siehe Bild unten)‘‘NK: Macht ihr denn auch mit dem ein oder anderen noch Privat (außerhalb der Borussia) etwas?
Dobby: ,,Bei dem Sommerfest der Spreeborussen treffen wir uns immer und stellen ein Team beim Fussballturnier. Bei dem Drachenboot Wettbewerb von Union sind tritt 08/15 an, wobei einige davon auch Mitglieder bei uns sind. ‘‘

NK: Wie kann man denn bei euch Mitglied werden?
Dobby: ,,Man kann uns bei Facebook kontaktieren oder uns persönlich ansprechen. Es ist auch kostenlos. Der Spassfaktor steht im Vordergrund.‘‘


Bild

Dobby von den Eisernen Fohlen zu Gast in Barcelona

,,Im Partybus wird gefeiert – egal wie das Spiel ausgeht.‘‘

 

In unserem zweiten Interview stellen wir euch den Fanclub ,,Green Chaos 1900‘‘ vor. Das Interview wurde mit Thomas ,,Borki‘‘  Borkenhagen geführt.

Bild

,,Green Chaos ‘‘ auf dem Weg zu einem Auswärtsspiel.
Nk: Hi Borki, vorab schon einmal Danke, dass du dir die Zeit für ein Interview genommen hast. Wir haben die Fans auf Facebook gefragt mit wem das nächste Interview kommen soll und ihr wart am gefragtesten.
Borki: ,,Immer gerne. Ja, ich habe es heute morgen gesehen.‘‘Nk: Am besten stellst du deinen Fanclub zu Beginn ein wenig vor.
Borki: ,,Wir sind der Fanclub ,,Green Chaos 1900‘‘ und kommen aus dem Kreis Heinsberg. Unser Fanclub ist noch gar nicht so alt, denn wir wurden am 01. März 2011 gegründet. ‘‘
Nk: Wie seid ihr denn auf diesen Namen gekommen? Sowas hört man ja nicht so oft.
Borki: ,,Wir haben da schon lange überlegt, denn wir wollten etwas was nicht die Region beschreibt, aber trotzdem einen einfachen und schnellen Bezug zur Borussia herstellt. Mit dem ,,Green‘‘ und dem ,,1900‘‘ waren wir uns schnell einig. Also haben wir noch ein Wort gesucht, welches dazwischen passt. Irgendwann sind wir auf das Wort ,,Chaos‘‘ gekommen, wir fanden es alle gut und haben es einstimmig gewählt. Es ist einfach und man kann es sich leicht merken. ‘‘Nk: Wie genau hat den der Start von eurem Fanclub ausgesehen?
Borki: ,,Wir waren damals mit ca. 10 Personen und sind immer wieder gemeinsam zu Bundesligaspielen gefahren. Irgendwann haben wir den Beschluss gefasst einen Fanclub zu gründen. Mittlerweile haben wir großen Zuwachs bekommen und sind fast 40 Mitglieder. ‘‘
Nk: Und ihr Mitglieder trefft euch dann regelmäßig oder nur bei den Spielen?
Borki: ,,Wir haben untereinander viele Freundschaften geschlossen, so dass wir auch Privat einiges unternehmen. In der Zukunft sind aber noch mehrere Aktivitäten außerhalb vom Fussball geplant. Momentan treffen wir uns immer vor den Heim- und Auswärtsspielen‘‘


Nk: Habt ihr denn schon eine Idee, wie die Aktivitäten außerhalb vom Fussball aussehen sollen?
Borki: ,,Wir wollen eventuell bei Dorfturnieren mit einer Fanclub Mannschaft antreten. Außerdem wird es vllt. mehrere offizielle treffen geben, das gab es bisher nur um sich besser kennenzulernen.
Nk: Wie sieht es denn allgemein bei Heimspielen aus? Sind die meisten von euch im Stadion und haben Dauerkarten?
Borki: ,,Es haben leider nicht alle eine Dauerkarte, aber die holen sich dann meistens Tageskarten. Wir sind meistens in Block 16. ‘‘Nk: Euer Fanclub befindet sich relativ nah an der Grenze zu Holland. Ich habe gelesen, dass ihr dort mit einen Fanclub etwas mehr zu tun habt. Was kannst du dazu sagen?
Borki: ,,Ja, das stimmt. Wir haben viel mit den ,,Limbofohlen‘‘ zu tun und fahren oft gemeinsam zu spielen. Außerdem haben wir einen gemeinsamen Fanschal. ‘‘

Bild

Ein Bild aus dem Partybus.
Nk: Und Auswärts seid ihr auch zahlreich vertreten?
Borki: ,,Mindestens eine Person ist immer vor Ort. In München waren wir sogar mit 20 Leuten. Aber auch mit den ,,Limbofohlen‘‘ fahren wir viel zu den Auswärtsspielen. Ein Banner von uns ist meistens zu finden (siehe Foto unten).Ab und zu fahren wir auch mit einem Partybus zu den Spielen (Bus mit Disco Licht, Musik und Tischen / siehe Bild oben), selbst wenn das Spiel verloren geht, wird gefeiert!‘‘

Bild

Ein weiteres Gruppenfoto mit dem Banner des Fanclubs.

Nk: Zum Abschluss noch eine Frage: Wie kann man bei euch Mitglied werden und kostet es etwas?
​Borki: ,,Eine Mitgliedschaft kostet bei uns nichts. Man kann einen von uns anschreiben oder im Stadion ansprechen. ‘‘ Zur Facebook Seite: Green Chaos 1900

„Wir wollten diesen weißen Fleck von der Landkarte entfernen.“

 

Es geht los! ,,Paule‘‘ hat uns in einem Interview seinen Fanclub ,,Aasee Mönche‘‘ näher gebracht.
Bild

NK: Hallo Paule, erst einmal vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast ein Interview mit    uns zu führen.
Paule: ,,Kein Problem.‘‘NK: In welcher Stadt ist euer Fanclub zu Hause, wann wurde dieser gegründet und wie viele Mitglieder habt ihr derzeit?
Paule: ,,Wir kommen aus Münster. Unser Fanclub wurde am 04. August 2000 gegründet und mittlerweile sind wir 61 Mitglieder. ‘‘
NK: Hast du den Fanclub selber mit gegründet oder wurdest du später zum Vorstand ernannt?
Paule: ,,Ich bin einer der vier Gründungsmitglieder. ‘‘

NK: Ihr habt also mit vier Personen angefangen? Und wie ist es überhaupt dazu gekommen einen Fanclub zu gründen?
Paule: ,,Wir haben im August mit 11 Personen begonnen und sind dann nach und nach gewachsen. In Münster gibt es viele Gladbach Fans, aber vor uns gab es keinen Fanclub. Wir wollten diesen weißen Fleck von der Landkarte entfernen, denn rund um Münster gab es bereits viele Fanclubs. Wir wollten viele Leute zusammen bekommen, dass wir mit einem Bus zu den Heimspielen fahren können und nicht jeder auf eigenem Weg mit dem Zug oder Auto anreisen muss. Sogar in der 2. Liga haben wir es zu den meisten Heimspielen hinbekommen,  obwohl wir nur ca. 30 Mitglieder waren.‘‘
NK: Also wolltet ihr einen Fanclub gründen um gemeinsam zu den Heimspielen zu fahren oder auch um euch außerhalb der Spiele zu treffen?
Paule: ,,Nein, wir sind schon zu Bökelbergzeiten gemeinsam gefahren, nur immer auf unterschiedlichen Wegen. Unser Ziel war es ein Gemeinschaftsgefühl zu entwickeln und ein Anlaufpunkt für andere Borussen in der Umgebung zu sein.‘‘

Bild

NK: Und ihr unternehmt auch regelmäßig etwas miteinander oder seht ihr euch nur zu den Heimspielen?
Paule: ,,Ja, wir sehen uns ab und zu, aber meist in kleineren Gruppen. Wir sind momentan dabei, die Aktivität außerhalb der Spiele wieder ein wenig anzuschieben.‘‘
NK: Wie ich gesehen habe, habt ihr euch letztes Jahr im Sommer getroffen und u.a. gemeinsam Darts gespielt. Macht ihr sowas öfters?
Paule: ,,Das war unser Sommerfest. Einmal im Jahr versuchen wir eine größere Veranstaltung zu machen, um alle Mitglieder mit ins Boot zu holen. Unsere bisher größte Aktion war ein Fußmarsch von Münster bis nach Mönchengladbach zu einem Heimspiel. Es haben 19 Personen mitgemacht. Daraus ist ein kleiner Spendenlauf entstanden, denn wir haben insgesamt 5200€ gesammelt. Es wurde für eine intergrative Fussballmannschaft und die Borussia Stiftung gesammelt. Der Scheck über 2600€ wurde Herr Schippers vor einem Heimspiel überreicht (siehe Bild oben).‘‘NK: Wie viele seid ihr denn in der Regel bei Heimspielen und wie sieht es Auswärts aus?
Paule: ,,Wir setzen zu fast jedem Heimspiel ein Bus ein und sind dann zwischen 30 bis 40 Personen. Auswärts sind wir oft nur mit einer kleinen Gruppe vertreten, da auch wir das Kartenproblem haben.‘‘
NK: Haben die meisten von euch eine Dauerkarte und wenn ja, in welchem Block findet man euch?
Paule: ,,Der Großteil ist in Block 15, aber mittlerweile verteilt sich das ein wenig, da neue Leute dazu kommen. Insgesamt haben 39 der 61 Mitglieder eine Dauerkarte.‘‘

NK: Also es kommen auch regelmäßig neue Personen dazu?
Paule: ,,Teilweise ist es ein kommen und gehen. Lange Zeit lief es schleppend, aber in letzter Zeit haben wir stetig Zuwachs.‘‘
​NK: Also verlassen euch auch regelmäßig welche? Und wie kann man bei euch Mitglied werden?
Paule: ,,Regelmäßig würde ich nicht sagen, aber manche möchten aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr. Das sind meistens Leute, die man eh kaum zu Gesicht bekommt.
Einen Mitgliedsantrag gibt es bei uns nicht. Wer Mitglied werden möchte, sollte uns bekannt sein oder mal im Bus mitgefahren sein. Im Bus wird die Person meistens vorgestellt und in die Runde gefragt, ob jemand etwas gegen eine Mitgliedschaft hat. ‘‘

NK: Bei wem muss man sich melden, wenn man bei einer Busfahrt dabei sein möchte?
Paule: ,,Ich organisiere das, unsere Kontaktdaten stehen auf unserer Homepage.‘‘
NK: Eine letzte Frage. Kostet eine Mitgliedschaft bei euch etwas?
Paule: ,,Ja, wir nehmen 5€ im Monat. Von den Beiträgen werden z.B. die Busfahrten bezuschusst um den Fahrpreis stabil zu halten. Außerdem werden die Feiern bezuschusst oder Sachen wie die Stadionfahne (Block 19a), Fanschals usw. finanziert.‘‘

Wir von der Nordkurve bedanken uns bei dem Fanclub ,,Aasee Mönche‘‘ für das Interview. In der kommenden Woche folgt dann das nächste Interview.