Max, gib alles!

​Zuletzt gab es einige Meldungen über Andreas Christensen. Der 20-jährige Däne spielt momentan seine zweite Saison bei der Fohlenelf. Seit dem er bei der Borussia aktiv ist, hat sich die Abwehr deutlich stabilisiert und Christensen überzeugte immer wieder mit verschiedenen Bestmarken. Beim letzten Heimspiel gegen die Hertha brachte er 112 von 114 Pässen (98,2%} erfolgreich zum Mitspieler und stellte eine Bestmarke für die aktuelle Saison auf. Bei der Borussia ist Christensen vom Nobody zu einem gestanden Profi-Fußballer geworden. 
Viele Fans können sich das Team ohne ihn kaum noch vorstellen, doch genau dies wird wohl ab der neuen Saison passieren: Christensen war für zwei Jahre vom FC Chelsea an den Niederrhein ausgeliehen, damit er sich bei uns entwickelt und genau das ist auch passiert. Diesen Sommer endet die Leihe und er wird wahrscheinlich nach London zurückkehren – doch Max Eberl hat den Kampf um einen Verbleib noch nicht aufgegeben. Er möchte den Dänen am Niederrhein halten um damit einen weiteren Baustein für die Zukunft zu legen.
 
Wie rp-online erfahren haben will, soll die Borussia dem FC Chelsea ein Angebot vorgelegt haben. Durch die Zuletzt guten Beziehungen zwischen den Blues und der Borussia erhofft sich Max Eberl, dass auch dieser Transfer zu Stande kommt.
Bereits mit Thorgan Hazard lief das ganze ähnlich ab. Zunächst lieh Eberl Hazard aus, danach konnte er fest verpflichtet werden. Doch der FC Chelsea besitzt eine Rückkaufoption. Bei Christensen könnte es genauso von statten gehen. 
Falls die Verpflichtung nicht direkt klappen sollte, wird die Borussia wohl abwarten und schauen wie sich Christensen in London macht. Sollte sich am Ende der Vorbereitung herausstellen, dass er dort nicht gesetzt ist, könnte Eberl wohl nochmal bei Chelsea anklopfen.
 
Für Borussias Zukunft wäre dieser Transfer mit Sicherheit von großer Bedeutung und ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Wir warten ab, wie es weitergeht.
 

Wie viel Millionen € sollte Eberl maximal für Christensen ausgeben?