Kasey Keller: „Das waren die besten 3000€ Strafe, die ich jemals gezahlt habe.“

Heute gibt es ein ganz besonderes Interview mit dem Ex-Borussen Kasey Keller. Wir haben uns über zwei Stunden mit dem Amerikaner unterhalten.
Bild

Kasey Keller macht in seiner Freizeit auch mal gerne verrückte Dinge.

Keller über die derzeitige Situation der Borussia…

Hallo Kasey, vielen Dank das du dir die Zeit für ein Interview.
 
Sehr gerne.
 
Dann fangen wir mal direkt an. Schaust du dir noch Spiele der Borussia an?
 
Wenn ich kann, ja. Hier in den USA wird die Bundesliga leider nicht so viel übertragen, eher die Premier League.
 
Aber du hast bestimmt ein paar Champions League Spiele geschaut, oder?

 
Ja klar. Das war eine sehr harte Gruppe für Borussia. Ich finde die Jungs haben es aber gut gemacht , es ist ein gutes Resultat am Ende den 3. Platz belegt zu haben und in der Europa League spielen zu dürfen. Vor allem nach der nicht ganz so guten Hinrunde, ist das bemerkenswert.
 
Ja das stimmt, die Hinrunde war nicht ganz so gut. Wie siehst du denn die Entwicklung Borussias in den letzten Jahren?
 

Der Verein hat es geschafft vom Abstiegskampf weg zu kommen und jetzt spielen sie dauerhaft um Europa. Die Qualifikation zur Champions League war eine ganz große Sache. Es freut mich extrem, den Verein so erfolgreich zu sehen.
 
Wen hältst du denn aktuell für den wichtigsten Spieler und was ist deine Meinung über Yann Sommer?
 
Ich mag Sommer, ich denke er ist ein sehr guter Torwart. Ich weiß auf jeden Fall, dass er jeden Tag ein super Training von Uwe Kamps bekommt. Stindl hatte zuletzt einen guten Lauf, ich freue mich auch immer wenn ich sehe, dass Fabian Johnson gut gespielt hat. Aber ich mag mehr das komplette Team, als einzelne Spieler Es sieht so aus, dass Dieter Hecking die Mannschaft gut erreicht hat und alle an einem Strang ziehen.
Du hast ja jetzt schon etwas über deinen Landsmann Johnson gesagt. Über ihn geht auch die nächste Frage.  Was denkst du über ihn und denkst du, dass er eine Zukunft in der Nationalmannschaft hat (der Coach der USA hat zuletzt ein paar nicht so viel versprechende Aussagen gemacht)?
 
Fabian ist sehr talentiert. Ich wünsche mir nur, dass er ein bisschen mehr Konstant spielt. Ich glaube er wird noch eine große Zukunft in der Nationalmannschaft haben. Die Aussage des Trainers bedeutet, dass er nur Spieler haben will, die mit 100% dabei sind. Wenn er das verfolgt, wird er eine große Rolle spielen.

Keller über seine Zeit bei der Borussia…

Du hast für 2 ½ Jahre hier gespielt. Wie blickst du auf die Zeit zurück?
 
Ich hatte eine großartige Zeit in Mönchengladbach. Das soll gegenüber meiner anderen Vereine nicht falsch verstanden werden, denn ich hatte überall eine tolle Zeit, aber im Nachhinein wünschte ich mir, das ich schon ein paar Jahre eher zur Borussia gewechselt wäre, so hätte ich noch mehr Zeit dort verbringen können. 

Das haben wir schon oft von Ex-Spielern gehört. Was macht die Borussia so besonders?
 
Es fängt schon beim Support der Fans an. Die Infrastruktur ist fantastisch, mit den Trainingsanlagen und dem Stadion. Die Lage im westlichen Rheinland. Es gibt so viele positive Dinge dort.
 
Und natürlich auch das Schloss, wo du damals gewohnt hast. Wie kamst du auf die Idee in ein Schloss zu ziehen?
 
“God bless the Internet.“ Das kam einfach so. Meine Frau und ich haben nach einem Haus geguckt und dann hat sie das im Internet gesehen, also sind wir hingefahren und waren begeistert. Es war alles so historisch, die Burg ist über 1000 Jahre alt. Wieder eine tolle Sache während meiner Zeit dort.
 
Du sprichst schon deine Zeit hier an. Sportlich gesehen war es eher mittelmäßig, am Ende seid ihr abgestiegen. Warum hast du die Borussia dann verlassen?
 
Die letzte Saison war hart, sehr hart. Der Trainer wurde gewechselt und wir haben es einfach nicht geschafft Tore zu schießen. Defensiv waren wir auch nicht stabil, wir haben zu viele Gegentore bekommen. Ich habe mich nach dem Abstieg dazu entschieden, weil auch die Meinung vom Klub und meine, nicht die selbe waren. Also bin ich gewechselt und habe Fulhalm geholfen in der Premier League zu bleiben, dann bin ich zurück in die USA um für meinen Heimatverein den Seattle Sounders in der MLS zu spielen.
 
Also war es in der letzten Saison schon sehr frustrierend?
 
Ja sehr, die Saison davor war so gut. Dann kam alles zusammen und ich war verletzt, was nochmal mehr frustrierend war. Das alles ändert aber nichts daran, dass ich eine tolle Zeit in Gladbach hatte.
 
Bist du denn noch mit Spielern von damals in Kontakt?

Mit Ziege habe ich lange nicht mehr gesprochen. Ab und zu spreche ich mal mit Bernt Thijs. Ab und zu schreibe ich auch mal mit Baumjohann. Ich muss definitiv mal wieder mit Uwe Kamps ein paar Wörter austauschen. Es ist aber schwer, weil ich viel unterwegs bin.
 
Für viele Fans warst du einer der Lieblingsspieler. Wie siehst du die Gladbach Fans?
 
Die Fans sind einfach unglaublich. Ich kann den Support, den ich bekommen habe, nicht oft genug loben. Ich finde wir hatten eine tolle Zeit zusammen und sagt Jünter: Wenn ich nach Gladbach komme soll er aufpassen. “I’m coming for him, bis ass is going down again!“

Viele Fans können sich ganz besonders, wegen deiner kleinen Abschiedsrede. an dich erinnern. Wie bist du darauf gekommen?
 
Mein Deutsch war nicht ganz so gut, aber ich dachte mir, dass mich alle gut im Gedächtnis behalten, wenn ich etwas gegen Köln sage. Am Ende habe ich eine 3000€ Strafe von DFB bekommen. Die beste Strafe, die ich jemals bezahlt habe. 


Kannst du denn noch etwas Deutsch sprechen?
 
Am meisten nur Schimpfwörter oder mit meinen Verteidigern könnte ich ein wenig reden.

Keller über sein aktuelles Leben…

Bild

2011 hast du deine Karriere beendet. Denkst du deine Karriere war erfolgreich und so wie du sie dir erträumt hast?
 
Ich war 20 Jahre Profi. Ich war der erste mit Amerikanischem Pass, der in England gespielt. Ich war der erste Amerikaner in La Liga und der erste Amerikanische Kapitän in der Bundesliga. Ich habe die meisten zu null Spiele für die Nationalmannschaft. Ich denke ich war erfolgreich.
 
Und was machst du seit 2011? Genießt du die Zeit mit deiner Familie?
 
Ich genieße schon immer die Zeit mit meiner Familie. Momentan habe ich viel Spaß beim Reisen. Die Zwillinge gehen zur Uni. Ich berichte viel über die Seattle Sounders und bin im Fernsehen bei ESPN. Es macht mir viel Spaß!
 
Willst du denn nochmal ein Spiel im Borussia-Park schauen?
 
Ich würde sehr gerne mal vorbei kommen. Hoffentlich klappt es bald mal.
 
Dann kannst du ja vor die Nordkurve kommen und nochmal deine zwei Wörter sagen.
 
(lacht) Es wäre besser wenn wir die ,,Schei*e“ schlagen!!
 
Das war es dann auch vom Interview. Willst du den Fans noch etwas sagen?
 
Danke, dass ihr mir  so unglaubliche Erinnerungen gegeben habt. Hoffentlich sehen wir uns bald alle!